Sanierung Sanitärbereich - Projektbeschreibung

Der Sanitärbereich des 1. TC Seeboden (Duschen und Umkleiden für Damen und Herren) ist in die Jahre gekommen und daher trotz gewöhnlichem Gebrauch schon in ziemlich schlechtem Zustand.

 

Aufgrund der mangelhaften Lüftungsmöglichkeiten (in der Damen Umkleide gibt es kein Fenster, bei den Herren nur ein sehr kleines Fenster zum Gang, und die Lüftungen sind generell nicht ausreichend) ist die Geruchsbelästigung störend. Stellenweise ist bereits Schimmel­bildung zu beklagen. Außerdem sind die Zugänge zu den Duschen durch einen rund 25 cm hohen Sockel nicht barrierefrei. Roll­stuhltennis ist daher nicht oder nur eingeschränkt möglich.

 

Die vorhandenen Fliesen sind in der Verfugung teilweise mangelhaft, speziell in den Duschen sind die Fugen nicht mehr überall dicht. Die Bodenfliesen ist außerdem nicht ausreichend rutsch­hemmend. Die Armaturen sowohl in den Duschen, als auch bei den beiden Waschbecken sind nicht mehr zeitgemäß. Die Holzgarderobe ist zwar noch funktional, aber nicht mehr ansehnlich. Die beiden Türen zum Gang weisen Beschädigungen auf.

 

Daher ist eine Sanierung wohl unbedingt erforderlich!

 

Geplante Maßnahmen:

Es ist daher ein großes Anliegen des 1. TC Seeboden, seiner Mitglieder und Gäste, die Sanitäranlagen zu sanieren und wieder auf Stand der Technik zu bringen. Dazu sind folgende Arbeiten erforderlich:

  • Verbesserung der vorhandenen Lüftungsanlagen
  • Erneuerung sämtlicher Installationen sowie Wasserleitungen und Abflüsse
  • Entfernen der Sockel bei den Zugängen zu den Duschen (Barrierefreiheit)
  • Erneuerung Estrich in den Duschen (Änderung Gefälle)
  • Neuverfliesung aller Böden und Wände
  • Kontrolle und Instandsetzung der elektrischen Anlagen
  • Austausch der Garderobe (Sitzbänke und Ablagen) und der beiden Türen
  • Malerarbeiten

 

Sanierung Sanitärbereich - Projektbeschreibung mit Bestandsfotos
Sanierung Sanitärbereich Projektbeschrei
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Nicht Gegenstand der Sanierung sind (leider) die WC-Anlagen, die ja vom Tennisclub und vom Lokal Habe d' Ehre gemeinsam genützt werden.